Täglich schlägt der Blitz zwei Millionen mal auf der Erde
ein. Allein in der Schweiz gehen die jährlichen Blitzschäden
gegen die Milliarden, mit steigender Tendenz.


 

Ungeschützte Häuser und Ihre Bewohner sind gefährdet,
wenn keine Blitzschutzanlage vorhanden ist. Wir sind
gerne für Sie da, um die Sicherheit Ihres Hauses zu
gewährleisten.


 

Massgeschneiderte und hochstehende Blitzschutzkonzepte
bis hin zur einwandfreien und fachmännischen Montage der gesamten Blitzschutz- und Erdungsanlage sind unsere Stärken.


 

Dank modernem Maschinenequipment wird Ihre
Erdleitung eingezogen und nicht gegraben!
So entstehen keine grossen Gräben und keine
ewigen Grasnarben.


 

Wir sind Ihr spezialisiertes Fachunternehmen, wenn es um eine seriöse und professionelle Risikobeurteilung geht. Gerne helfen Ihnen unsere ausgebildeten Mitarbeiter die Kosten für Ihre Blitzschutzanlage zu ermitteln.


 

Als zertifizierter und berechtigter Hersteller von Blitz-
schutzanlagen werden alle Arbeiten und Kontrollen
strengstens nach den geltenden SEV-Leitsätzen und
kantonalen Brandschutzvorschriften durchgeführt!


 

Bundeshaus (Bern), Heiliggeist-Kirche (Bern), Münsterkirche (Bern), Bernerhof (Bern), Medienhaus Bundesgasse (Bern), Kongresshaus (Biel), INO Inselspital (Bern), Stade de Suisse (Bern-Wankdorf), Rolex SA (Biel), Rado AG (Lengnau), Pfister (Lyssach), ...


 

amitec Blitzschutz ist eine in der ganzen Schweiz tätige
Firma, die sich auf Installationen von Blitzschutz- und
Erdungsanlagen spezialisiert hat. Rufen Sie uns an, damit
wir Ihre Blitzschutzanlage unverbindlich prüfen können.

 


    Kontaktdaten


    amitec R. Iseli Blitzschutz

    Tannackerstrasse 7A
    CH-3073 Gümligen

    Telefon 031 954 14 12

    Telefax 031 954 14 13
    info(at)amitec.ch

Büroöffnungszeiten


Montag bis Freitag
07.00 bis 12.00  /  13.00 bis 17.00


Informationen für Industrie und Gewerbe


Wir bieten Ihnen unser Know-how!

Gerade im industriellen und gewerblichen Bereich ist ein zuverlässiger Partner mit fachlicher Kompetenz und Erfahrung unabdingbar. Aufgrund der steigenden Anzahl von Richtlinien und Verordnungen (inkl. Brandschutz) im Bereich des Blitzschutzes ist es wichtig einen Partner zu haben, der transparent und zuverlässig diese sicherheitstechnischen und vertraulichen Aufgaben übernimmt.

Stellen Sie sich folgende Situation vor: Ihr Betrieb bzw. Geschäft - sei es in einer Produktionshalle, in einem grösseren Gewerbekontrakt oder in einem anderen Gebäude - gerät durch einen Blitzeinschlag in Brand! Durch eine Überspannung im Stromnetz fallen zudem wichtige und produktionsrelevante Anlagen, Maschinen, Geräte oder Steuerungen aus! Ein solches Szenario will man sich gar nicht vorstellen. Damit es nicht zu solch fatalen Einbussen, Unterbrüchen und Beschädigungen kommt, ist eine fachmännisch geplante und installierte Blitzschutzanlage von grossem Vorteil.

Obschon Gebäudeversicherungen in der Regel im Schadensfall haften, sind aber nicht immer alle entstandenen Schäden abgedeckt - vorallem wenn ein kostspieliger Schaden in Verbindung einer mangelhaften Blitzschutzanlage entstanden ist. Der Verlust hingegen bleibt für immer bestehen. Daher steht die beste Prävention eindeutig vor der nachträglichen Schadensregulierung.


Die Aufgabe einer Risikoanalyse ist, das Schadensrisiko für ein industriell oder gewerblich genutztes Gebäude einschliesslich der darin arbeitenden Personen und Ausrüstung optimal zu bestimmen. Durch die vielen Blitzschläge an Gebäuden entstehen Schäden in Millionenhöhe. Dreimal so hoch sind die Überspannungsschäden nach einem Blitzeinschlag.


Ein Blitzeinschlag verursacht Schäden an der Bausubstanz und an den stromtechnischen Installationen des Gebäudes. Mechanische Schäden sind zerstörte Dachflächen, gespaltene Dachbalken, abgesprengte Putzflächen an Decken und Wänden, zerstörte Glasfassaden, Fenster und Türen. Dazu kommen durch die grosse Hitzeentwicklung Brände sowie Wasserschäden vom Löschwasser der Feuerwehr hinzu. Elektroinstallations-
schäden treten als herausgesprengte Unterputzleitungen, verschmorte Verteiler- und Steckdosen sowie zerstörte Schaltanlagen und Zählerkästen auf. Wegen der hohen Stromüberspannung werden in Ihrem Gebäudenetzwerk zudem auch EDV-Anlagen, Kopiergeräte, Druckanlagen, Maschinen, elektronisch gesteuerte Heizungsanlagen, Telefon- und Faxgeräte und vieles mehr durch Blitzeinschläge zerstört.

Bei umfangreichen informationstechnischen Einrichtungen reicht daher eine herkömmlicher Blitzchutzanlage nicht aus, um das Gebäude und die darin arbeitenden Menschen vollkommen zu schützen. Potentialdifferenzen, die in diesem elektronischen Einrichtungen aufgrund eines Blitzschlages auftreten können, können aber durch Potentialausgleichsverbindungen verhindert werden. Wir verwendet hierfür eigens entwickelte Blitzstrom- und Überspannungsableiter.

Schützen Sie auch Ihre Mitarbeiter, nicht nur Ihre Sachwerte!

Gefahren bei einem direkten Blitzeinschlag
Wenn ein Mensch vom Blitz getroffen wird, fliesst der Blitzstrom in den meisten Fälle über die Aussenfläche des Körpers zur Erde ab, wobei es zu Verbrennungen kommen kann. Wenn ein Blitzstrom durch den Körper fliesst kann der Strom zu Bewusstlosigkeit, Atemstillstand, Lähmungen oder Herzstillstand führen.

Gefahren bei einem indirekten Blitzeinschlag
Beim Einschlag in einem Baum, Mast oder Gebäude kann der Blitz auf Personen, die sich in der Nähe befinden, überspringen. Wenn Gegenstände wie Metall, Holz, Stein oder Mauerwerk im Moment des Blitzeinschlages berührt werden, kann dies für Menschen und Tiere eine tödliche Gefahr bedeuten.

Gefahren durch Spannungstrichter-Schrittspannung
Durch den Blitzeinschlag in die Erde verteilt sich der Strom in alle Richtungen, wodurch an der Erdoberfläche ein Spannungstrichter entsteht. Diese Schrittspannung führt zu einem Stromfluss durch den Körper des Menschen oder des Tieres. Bei Menschen kommt es zu Lähmungen oder unkontrollierte Reaktionen der Muskulatur. Für Tiere ist diese Stromstoss meistens tödlich.

Trennungsabstandberechnung
Der Trennungsabstand verhindert das Auftreten von gefährlicher Funkenbildung zwischen leitenden Teilen des Äusseren – Blitzschutzes und leitenden Teilen, die mit dem Potentialausgleich verbunden sind. Die Trennungsabstände müssen unter Berücksichtigung verschiedener Faktoren einzeln berechnet werden.


Bitte beachten Sie die geltenden Prüfintervalle:

Prüfungintervall und Kontrollen nach GVB mindestens alle 3 Jahre (Klasse A):

+ Blitzschutzanlagen in explosions-und feuergefärdeten Bereichen und Gebäuden

Prüfungsintervall und Kontrollen nach GVB alle 10 Jahre (Klasse 2-3):
+ Blitzschutzanlagen für Anlagen von Industrie und Gewerbe
   (z.B. Bürogebäude, Produktionshallen, Werkstätten, etc.)
+ Bauten für grössere Menschenansammlungen (Theater, Kirchen, Flughäfen, Einkaufszentren, Schulen, etc.)
+ Blitzschutzanlagen für Kulturgüter (Museen, Kunstausstellungen, etc.)
+ Miet- und Wohnobjekte von mehr als 3 Wohneinheiten

Hinweis: Nach jedem Blitzeinschlag sollte grundsätzlich Ihre Anlage sofort geprüft werden!


amitec Blitzschutz errichtet und prüft Blitzschutzanlagen schweizweit in industriell und gewerblich genutzten Gebäuden und Infrastrukturen in allen Klassen der nationalen und europäischen Normen. Unsere Blitzschutzanlagen werden grösstenteils nach vorangegangener Risikoanalyse durch uns selbst geplant und installiert. Ein Besuch in unseren Referenzrubriken wird garantiert auch Sie überzeugen.

Übrigens - unser Fachunternehmen ist in der gesamten Schweiz tätig. Bei Fragen steht Ihnen Herr René Iseli gerne zur Seite.